sample preparation at the MC-ICPMS laboratory
MC-ICPMS Labor
Vorbereitung von hochpräzisen Isotopenmessungen mit halbautomatischen, induktiv gekoppelten Plasmamassenspektrometern mit mehreren Kollektoren.
detecting bubbles generated by breaking waves
Brechende Wellen und Blasenwolken
Blasenwolken, die durch brechende Wellen erzeugt werden, spielen eine Rolle beim Gasaustausch zwischen dem Meer und der Atmosphäre. Bildgebende Methoden erlauben, die Größen der Blasen zu messen.
ICOS Labor am IUP Heidelberg
14C Probenaufbereitung im ICOS Labor
ICOS-CRL, das Zentrale Radiokohlenstofflabor der Europäischen Forschungsinfrastruktur ICOS, analysiert das atmosphärische 14CO2, um es in seine biogenen und fossilen Bestandteile zu trennen.
cold water corals
Kaltwasserkorallen
Riffbildende Kaltwasserkorallen sind ein einzigartiges Archiv, um das Klima und die Dynamik der Ozeane zu untersuchen.
The Aeolotron Wind-Wave Tank
Das Aeolotron
Der größte aktive ringförmige Wind-Wellen-Kanal der Welt, das Aeolotron, wird genutzt, um kleinskalige Austauschprozesse zwischen Ozean und Atmosphäre zu untersuchen.
preparing radiocarbon samples
Radiokohlenstofflabor
Kohlendioxid-Extraktion aus Speläothemproben und Kohlenstoffgraphitisierung zur Rekonstruktion des globalen Kohlenstoffkreislaufs in der Vergangenheit.
measuring heat and gas transfer at the ocean
Wechselwirkungen zwischen Ozean und Atmosphäre
Physikalische Prozesse, die den Austausch von Wärme und Gasen zwischen Atmosphäre und Ozean steuern, sowie die Eigenschaften winderzeugter Wellen werden mit bildgebenden Methoden untersucht.
Sampling water from the ocean.
Spurenstoffe im Ozean
Klimagetriebene Kreisläufe von Wärme und Kohlenstoff im Ozean werden durch den Einsatz von Spurenisotopen wie beispielsweise Radiokohlenstoff untersucht.
stalagtites and stalagmites
Speläotheme
Stalagmiten sind ein wichtiges Archiv zum Studium des Klimas in der Vergangenheit.
Das Forschungflugzeug HALO vor dem Hangar in Rio Grande/Argentinien während der SOUTHTRAC Kampagne, Sept. - Nov. 2019, mit dem mini-DOAS Instrument an Bord.
Th/U sample preparation
Th/U Labor
Die Vorbereitung der Proben für die hochpräzise Th/U-Datierung erfordert die chemische Aufbereitung beider Spurenelemente aus natürlichen Proben.
Prof. Dr. Almut Arneth
Climate change and land-use change and their role for terrestrial carbon sinks, crop yields and bioenergy
09.10.2019 - The two teams Physics of Environmental Archives and Carbon and Water Isotopes spent four days in the french Vosges on team building, project structuring and management, data…
Dr. Axel Gerdes
U-Pb geochronology: From the evolution of the Early Earth to the human evolution
27.09.2019 - Am 27. September 2019 fand in Mannheim und Heidelberg die Nacht der Forschung statt, bei der die Arbeitsgruppe Air-Sea Interactions des Instituts für Umweltphysik ihr Labor für…
26.09.2019 - In Berlin fand vom 23. – 25. September die 2. Internationale Konferenz "Our Climate - Our Future: Regional Perspectives on a Global Challenge" der Helmholtz Klimainitiative "Regionaler…
24.09.2019 - Der Isotopenhydrologe Matthias Sprenger (ehem. Freiburg, jetzt Barcelona) hat einen Beitrag zum Blog der Sektion Hydrologie der EGU mit dem Titel “Hydrologists Join Youth-Led #…
23.09.2019 - Unter dem Titel “Scientists race to read Austria’s melting climate archive” berichtet die Fotojournalistin Lisi Niesner von der Nachrichtenagentur Reuters über ein Projekt mit…
05.09.2019 - Das Team um Sophie Warken präsentiert einen Isotopen- und Spurenelementdatensatz eines Stalagmiten aus Kuba, der die vergangen 96000 Jahre umfasst. Die Ergebnisse bestätigen einen…
30.07.2019 - Eine große Gruppe von Hydrologen und Wasserforschern – unter Beteiligung der AG HydroTraP des IUP - hat eine breit angelegte Review über Wasseralter in der kritischen Zone…