Das Aeolotron bei der Nacht der Forschung 2019

Prof. Bernd Jähne erklärt interessierten Besuchern die Wechselwirkungen zwischen Ozean und Atmosphäre.

Am 27. September 2019 fand in Mannheim und Heidelberg die Nacht der Forschung statt, bei der die Arbeitsgruppe Air-Sea Interactions des Instituts für Umweltphysik ihr Labor für interessierte Besucher geöffnet hat. In insgesamt 10 Vorträgen wurden den ca. 145 Besuchern sowohl die Technik des Wind-Wellen-Kanals Aeolotron nahegebracht, als auch der aktuelle Stand der Forschung rund um den Austausch von Impuls, Wärme und Gasen zwischen Ozean und Atmosphäre.

Foto: Sonja Friman