Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Details of job offer # 241

Mobile Umweltmessungen zur Untersuchung der Schadstoffbelastung von Stickstoffdioxid (NO2)

Type Bachelorarbeit
Group  Atmosphaere
Contact Dr. Denis Poehler Tel. 546334; INF 229, R. 312 Dr. Martin Horbanski Tel. 546334
More Infos ./details/241_2016-03_IUP_FlyerBachelorarbeit_NO2-ICAD_Immission__v1.pdf
Date 2017-04-06 16:01:37

Description:

Hintergrund: Stickstoffdioxid (NO2) in der Atmosphäre ist die problematischste Komponente der Luftverschmutzung in Industrieländern. In Deutschland wird an ca. 60% der Umweltmessstationen an Straßen der aktuelle Grenzwert von 40?g/m³ nicht eingehalten. Durch die wenigen Messstationen kann aber die wahre NO2 Belastung und damit die Gefährdung der Bevölkerung nur unzureichend abgeschätzt werden. Hauptverursacher an NO2 ist der Autoverkehr und durch den aktuellen Abgasskandal ist das Interesse nach verlässlichen NO2 Daten deutlich gestiegen. Unsere Gruppe hat ein neues kompaktes NO2-ICAD Messgerät entwickelt, welches auf der Differentieller Optische Absorption Spektroskopie (DOAS) im blauen Spektralbereich basiert (Weiterentwicklung der CE-DOAS Methode). Das Gerät hat vor allem den Vorteil, dass es genaue Messungen ermöglicht mit einem kleinen und mobilen Aufbau. Damit können erstmals einfach Messungen an verschiedenen Orten durchgeführt werden, um die NO2 Verteilung in Städten zu bestimmen. Auch mobile Messung auf dem Fahrrad sind möglich. Projekt: In der Arbeit sollen mit dem neuen NO2 Gerät mobile Umweltmessungen in verschiedenen Städten durchgeführt werden. Diese sollen in erster Linie mit dem Fahrrad oder stationär erfolgen. Ziel ist es die reale Belastung der Schadstoffe für die Bevölkerung aber auch für Radfahrer zu bestimmen. Die Untersuchungen werden in Kooperation mit Dritten (Umweltverbänden, Städten etc.) durchgeführt. Die Messdaten werden analysiert, verglichen und zu einem Bericht zusammengefasst, die eine Aussage über die NO2 Belastung ermöglichen. Dabei müssen auch andere Faktoren wie Verkehr und Meteorologie berücksichtigt werden. Technische Weiterentwicklungen der Messtechnik und Methode sind ebenfalls Bestandteil der Arbeit.
back to the overview

 

zum Seitenanfang
Seitenbearbeiter: webmaster